Selen steigert die Immunabwehr

Selen ist von großer Bedeutung für unseren Körper

Selen ist von großer Bedeutung für unseren Körper. Ein natürlich vorhandenes Spurenelement der Erde, welches auch in bestimmten Lebensmitteln vorkommt.

Selen steigert nicht nur die Immunabwehr
Selen steigert nicht nur die Immunabwehr

Steigert nicht nur die Immunabwehr

Bei Selen handelt sich dabei um ein sehr wichtiges Spurenelement für den menschlichen Körper, da es die Immunabwehr steigert. Außerdem beteiligt es sich an antioxidativen Aktivitäten, die gegen freie Radikale und Entzündungen vorgehen und es spielt eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung eines gesunden Stoffwechsels.

Laut Studien hat Selen positive antivirale Auswirkungen und es soll das Risiko von Autoimmun- und Schilddrüsenerkrankungen reduzieren.

Selen hat also eine unterstützende Wirkung in folgenden Bereichen:

  • Wird vom Immunsystem bei der Bildung von Abwehrzellen benötigt.
  • Antioxidative Prozesse: Hier werden zellschädigende freie Radikale gebunden. (Das sind aggressive Sauerstoffverbindungen, die im Körper im Zuge normaler Stoffwechselprozesse sowie beispielsweise durch Nikotin, toxische Stoffe oder UV-Strahlung entstehen).
  • Spermienproduktion
  • Bildung der Schilddrüsenhormone Thyroxin (T4) und Triiodthyorin (T3)
  • Bindung von Schwermetallen im Körper (z.B. Blei, Cadmium, Quecksilber)

Selenmangel

Bei einer ausgewogenen Ernährung haben gesunde Menschen in der Regel keinen Selenmangel. Aber bei bestimmten Erkrankungen wie Morbus Crohn, bei chronischen Erkrankungen oder bei stark medikamentösen Therapien kann die Nährstoffaufnahme so beeinträchtigt werden, dass ein Selenmangel entsteht. Ein Effekt, der gerade bei diesen Menschen besonders kritisch ist, für die Immunabwehr eine äußerst relevante Rolle spielt.

Anzeichen für Selenmangel

  • ✔ Veränderungen der Fingernägel (weiße Flecken)
  • ✔ Schuppige Haut
  • ✔ Muskelschwäche und Gelenkbeschwerden
  • ✔ Bluthochdruck und Herzschwäche
  • ✔ Müdigkeit und Atembeschwerden
  • ✔ Nervosität, Niedergeschlagenheit
  • ✔ Wachstumsstörungen
  • ✔ Krankheitsanfälligkeit
  • ✔ Unfruchtbarkeit bei Männern

 

Zur Selenreichen Nahrung zählen unter anderem alle Art von Fischerzeugnissen

Selen in Nahrungsmitteln

Selen gelangt über die Böden der Pflanzen in die Nahrungskette. Selenreiche Nahrungsmittel sind unter anderem Paranüsse, Kohl- und Zwiebelgemüse, Pilze, Spargel, Kartoffeln und Reis, Sojabohnen und Weizenkleie. Sowie Milchprodukte, Eier und Fleisch- und Fischerzeugnisse.

Kontakt


Yesbalance GmbH
Gewerbering Nord 1A
83109 Großkarolinenfeld
Germany

Telefon:
+49 (8031) 4089-120
(Montag bis Freitag 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr)

Email:
info@yesbalance